Claudia Bosse / theatercombinat
the last IDEAL PARADISE

  • Do 15.03.18 17 Uhr
  • Fr 16.03.18 15 Uhr
  • So 18.03.18 14 Uhr

18 € / ERM. 9 €
150 MIN.

In deutscher & englischer Sprache.
Stehplätze.
Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen.

Bei ausverkauften Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, dass kurzfristig weitere Tickets zur Verfügung gestellt werden können. Änderungen werden hier bekannt gegeben.

Tickets 15.03. 17h 16.03. z.Zt. AUSVERKAUFT Tickets 18.03. 14h

›the last IDEAL PARADISE‹ von Claudia Bosse ist eine Arbeit über gesellschaftliche Konstellationen und politisches Denken. Sie ist Installation, Choreographie und Performance zugleich und verbindet politische Gegenwart und Geschichte mit Ritualen und Mythen. In mehrmedialen Räumen mit Videos, Objekten und Sounds setzt sich ›the last IDEAL PARADISE‹ mit Terrorismus, Territorium und Einverleibung, mit Projektionen und Konstellationen unseres kulturell und politisch (Un-)Bewussten auseinander. Mit und für Zuschauer*innen werden Materialien transformiert, temporäre und fragile Gemeinschaften gebildet.

Unterschiedliche Stationen eines zweijährigen Prozesses werden hier zusammengeführt: ›IDEAL PARADISE‹ begann 2015 als Installation mit Interviews aus Kairo und Athen, die die politische Situation und gesellschaftlichen Umbrüche reflektieren. Im Weltmuseum Wien wurden Räume der neuen Hofburg mit Material aus der ethnografischen Sammlung, Objekten sowie Videos bespielt. Die Arbeit breitete sich nomadisierend im Stadtraum aus, legte im Tanzquartier Wien Station ein und entfaltete in Bukarest eine performative Landschaft. In der ehemaligen Postverladestelle in Düsseldorf fügte Claudia Bosse gemeinsam mit Performer*innen und einem lokalen Chor diese Stationen und Materialien zu ›the last IDEAL PARADISE‹ zusammen. 

Konzept, Raum, Objekte, Choreographie: Claudia Bosse Sound, Media: Günther Auer Von und mit: Robert Jackson, Rotraud Kern, Mun Wai Lee, Alexandra Sommerfeld, Florian Tröbinger, Ilse Urbanek Chor: Uwe Bähr, Hannelore Bohm, Izabela Folek, Rosemarie Hofsess-Kerkhoff, Jürgen Klein, Werner Klüfer, Verena Meis, Inge Müller, Georg Nocke, Judith Pieper, Mathias Meis Critical Witness: Kathrin Tiedemann Assistenz: Dagmar Tröstler Kommunikation: Vicky Klug Technische Leitung: Marco Tölzer Produktion: theatercombinat Koproduktion: FFT Düsseldorf im Rahmen von "Internationale Koproduktionen. Living Dead – Spukgestalten im Theater der Gegenwart" Gefördert durch: Wien Kultur Mit Unterstützung von: Kunststiftung NRW

www.theatercombinat.com

Weitere Veranstaltungen