Tanzplattform-Blog
Insights, Perspektiven,
Aktionen & Impulse

Auf Wiedersehen!

Fünf Festivaltage, 34 Vorstellungen, ein kompaktes Rahmenprogramm, ganz viel Austausch und nun - der Abschied. Am letzten Tag der Tanzplattform sind unsere Bloggerinnen Laura Biewald und Patricia Knebel ein letztes Mal mit der Handy-Kamera unterwegs, um die Stimmung im Festivalzentrum PACT Zollverein einzufangen. Wie geht es den Besucher*innen nach den intensiven Tagen? Was hat sie nachhaltig beeindruckt? Wir fingen die Heimreisenden ab und fragten nach...

Gegen das Vergessen

Eszter Salamons „Monument 0.5: The Valeska Gert Monument“ sorgte für reichlich Gesprächsstoff bei der Tanzplattform. Auch die Studierenden der Universität Leipzig waren hin- und hergerissen zwischen Irritation und Faszination. Bloggerin Yana Lebedeva sprach mit zweien von ihnen (im Bild: links Helen Reith, rechts Anna Maria Beck) und beobachtete, dass ein Dialog am wirkungsvollsten gegen das Vergessen von Künstlern und ihrer Kunst schützt.

Let's work together!

Austausch war ein großes Anliegen der diesjährigen Tanzplattform. An drei Vormittagen trafen sich Künstler*innen, Kurator*innen und Kulturschaffende im Sanaa-Gebäude und debattierten über aktuelle Entwicklungen in Gesellschaft und Wissenschaft, in der Tanz- und Kulturszene. Eine Referentin hat Bloggerin Yana Lebedeva besonders beeindruckt: Nayse López aus Rio de Janeiro. Sie rief enthusiastisch zur internationalen Zusammenarbeit auf, um die globalen Herausforderungen zu überstehen.

I like it here

In „Princess“ geht Eisa Jocson dem Mythos der Disney-Prinzessin auf den Grund und erforscht die Abgründe, die sich auftun, wenn man versucht, einen Zustand perfekten Glücks zu erreichen. Blogger Matthias van den Höfel fühlt sich gut unterhalten und so tief verunsichert, dass er am Ende froh ist, sich gleich im Anschluss ein anderes Stück anschauen zu dürfen.

Die Redaktion

Wie können wir über flüchtige Bühnenmomente berichten, über situatives Erleben und sinnliche Erfahrungen? Und über welche journalistischen Formen erreichen wir heute die digitale Öffentlichkeit? Sechs Nachwuchsautor*innen machen sich (nicht nur) darüber ihre Gedanken und begleiten die Tanzplattform 2018 schreibend, filmend und visualisierend. 

Lust am Raumgreifen

Ligia Lewis wurde mit „minor matter“ zur Tanzplattform eingeladen. Es ist der zweite Teil ihrer Trilogie „BLUE/RED/WHITE“. Die Farbe Rot und mit ihr Emotionen wie Aggression, Verlangen und Lust stehen im Fokus. Blogger Matthias van den Höfel ließ sich verwirren, abstoßen und euphorisieren von einer Unbändigkeit des Willens.

Nackte Raubkatzen

Xavier Le Roys "Temporary Title, 2015" ist als Ausstellung konzipiert. Die Besucher*innen können kommen und gehen, wann sie wollen. Also haben auch wir uns zu unterschiedlichen Zeiten auf den Weg ins Sanaa-Gebäude gemacht. Hier sind unsere Eindrücke dokumentiert.

Wir haben nachgefragt...

Die Cocoon Dance Company war mit ihrem pulsierenden Stück "Momemtum" zur Tanzplattform 2018 eingeladen. Bloggerin Laura hat einige Zuschauereindrücke direkt nach der Show eingefangen...

Dance On and on and on and on..

Ein Katalog an Bewegungen...das klingt ziemlich technisch und trocken. Das Dance On Ensemble zeigt in ihrem Duett "Catalogue (First Edition)" eine ganze Reihe an Bewegungsvariationen, wie als Exposé in einem Katalog. Dass das allerdings dynamisch und spannend sein kann, davon berichtet Bloggerin Laura Biewald in einem Video-Kommentar.